web analytics

Ronny Blaschke

Wenn es um Homosexualität im Fußball geht, liegt der Fokus meistens auf der Frage nach dem Coming-out eines berühmten Spielers. Medien und Fans zelebrieren die Fahndung nach dem schwulen Superkicker. Diese Oberflächlichkeit trägt zur Skandalisierung und gefühlten Schlüpfrigkeit von Homosexualität im Sport bei. Dass es auch anders geht, beweist die »Aktion Libero«. Aktivisten und Blogger, die wirklich etwas zu sagen und schreiben haben, weichen Klischees auf – ohne Dramatisierung. Diesem beeindruckenden Beispiel sollten vor allem Funktionäre der Sportverbände folgen.

Ronny Blaschke
Journalist und Autor